Sonderspendenaufruf verschickt

Verfasst am .

GIRASSOL braucht neues Auto

Liebe GIRASSOL-Freunde,

ist ein 12-jähriges Automobil als „alt“ zu bezeichnen?! Ganz gewiss ist es noch kein Oldtimer ... Und die Werbung versprach einst: „Der VW läuft und läuft und läuft.“

A b e r: die GIRASSOL-„Combi“ (auf Portugiesisch die! KOOUMBIE ausgesprochen) hat nun deutlich über 200.000 km auf dem Tacho, gefahren auf Straßen, die diese Bezeichnung manchmal kaum verdienen; im Dauereinsatz, um gelegentlich kranke Kinder zum Arzt zu bringen, die Markteinkäufe für die täglichen über 300 Mahlzeiten zu befördern, um Baumaterial oder Möbel zu transportieren, usw., usw., dazu vom alles zersetzenden Rost geplagt - ein Tribut an das feucht-heiße Klima in São Paulo.

Es ist die Rede von unserem „VW-Büsschen“, das GIRASSOL als Packesel dient und zum reibungslosen Betrieb der Einrichtung entscheidend beiträgt.

Vor zwölf Jahren schenkte VW do Brasil, anlässlich des Besuchs des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler, GIRASSOL dieses Nutzfahrzeug - es war eine große, hilfreiche Geste ... Der Wagen entspricht nicht mehr den heutigen Sicherheitsvorschriften, ist mittlerweile extrem reparaturanfällig geworden und man könnte sagen: „Loch an Loch, hält aber doch noch!“ - er rostet überall. Muss jemand in GIRASSOL unerwartet zum Arzt gebracht werden, nimmt Sra. Cleibe (GIRASSOL Leiterin) dafür ihren Privatwagen, denn die „Combi“ kann für die Personenbeförderung nicht mehr mit modernen Sicherheitsgurten nachgerüstet werden. Beim Warentransport hat Sr. Antonio, unser Hausmeister und Fahrer immer öfter mit dem betagten Vehikel eine Panne ...

Kurzum: dieses Auto wird in sehr naher Zukunft aus dem Verkehr gezogen werden müssen! Und VW do Brasil baut dieses Modell schon seit einigen Jahren nicht mehr und in Brasilien auch kein vergleichbares Folgemodell. Ein fahrtüchtiger Mehrsitzer ist für GIRASSOL allerdings unabdingbar!

Die Sociedade Beneficiente Alemã (SBA), unser Trägerverein in São Paulo, ist an den Förderverein herangetreten, mit der Bitte um Unterstützung. Angesichts der schweren Wirtschaftskrise in Brasilien, die nun schon viele Jahre anhält, ist es fast unmöglich, die notwendigen Mittel für den Autokauf vor Ort aufzubringen. Das Werben um eine „Autospende“ bei der örtlichen Autoindustrie, ist bisher bedauerlicherweise aus ebendiesem Grund nicht erfolgreich gewesen.

Vor einigen Wochen wurde SBA GIRASSOL Kids/Pro eine Erbschaft zuteil. Von diesem Geld können €5.000,- bereitgestellt werden für ein neues Auto. Gebraucht werden weitere €17.500,- (inklusive Zulassungs- und Überführungsgebühren). Geplant ist der Kauf eines in Brasilien produzierten 7-sitzigen GM als Bioethanol-Benzin-Hybridmodells, dessen Sitze umgelegt, eine geräumige Ladefläche bilden.

Unser 20-jähriges Bestehen zum Anlass nehmend, hat der Vorstand des Fördervereins Girassol e.V. beschlossen, den Versuch zu unternehmen, die fehlende oben genannte Summe bis Ende Juni 2019 zusammenzutragen.

Die überwältigende Hilfsbereitschaft innerhalb der großen GIRASSOL-Unterstützergemeinschaft, die vor zwei Jahren zum Tragen kam, als es um die Finanzierung des Baus der Fotovoltaikanlage ging, hat uns ermutigt, Sie abermals um eine Sonderspende zu bitten, diesmal für den Kauf des dringend benötigten Fahrzeugs. Wie schon 2017, garantieren wir, dass, sollten die eingehenden Spenden den erforderlichen Betrag von €17.500,- übersteigen, so kommt dieses Geld selbstverständlich den alltäglichen Betriebskosten von GIRASSOL in São Paulo zugute.

Bitte helfen Sie uns, unter dem Stichwort C O M B I, GIRASSOL die notwendigen Mittel zur Verfügung stellen zu können!

Sparkasse Hilden•Ratingen•Velbert
IBAN: DE25334500000034355883
BIC: WELADED1VEL
Stichwort: COMBI

Im Namen der Kinder, der Jugendlichen und der Mitarbeiter in São Paulo grüße ich Sie mit einem aufrichtigen „Dankeschön!“

Ihr
Andreas Krebs

Collage Bilder Combi

Drucken