Theater- und Musikraum

Im Februar 2018 wird unsere erste, älteste Kitagruppe eingeschult. In São Paulo/Grajaú wird daran gearbeitet, diesen Kindern eine Betreuung für den halben "schulfreien" Tag anzubieten. Ein Kreis von ehrenamtlichen HelferInnen soll diese Aufgabe übernehmen. Es wird fleißig am Programm gefeilt!

Für die Großen soll ein Raum hergerichtet werden, auch um eine physische Trennung von den GIRASSOL-Kids möglich zu machen. Neben klassischer Hausaufgabenbetreuung, Basteln und pädagogisch wertvollen Spielen wird an Musik, Theater und Tanz gedacht: künstlerische Ausdrucksformen, die "unsere" Kinder sehr bereichern würden!

Es ist wissenschaftlich belegt, dass Singen und das Spielen von Musikinstrumenten die senso-kognitiven Fähigkeiten signifikant fördern. Kindern, denen musikalische Förderung zuteil wird, fällt das Lernen ganz allgemein leichter. "Unsere" Kinder bringen häufig eine belastete Biografie mit: "Musikmachen" hilft, seelisch Quälendes besser zu verarbeiten  -  auch dieser Zusammenhang ist erwiesen. Musik verbindet Kulturen, hilft soziale Unterschiede zu überwinden, schenkt Lebensfreude und ermöglicht es, wortlos zu kommunizieren. Musik baut unseren Kindern Brücken, weist einen weiteren Weg aus der Aussichtslosigkeit der Armut.  

Der vorgesehene Raum muss komplett saniert (Feuchtigkeitsschädenbeseitigung = Löwenanteil der Kosten) und für die "künstlerische Nutzung" ausgestattet werden. Wir möchten Instrumente anschaffen, die typiscehrweise in der brasilianischen Musik zum Einsatz kommen: agogô, cavaquinho, bongô, repiqueniques, ganzá, usw. Dazu sollen ein Xylofon, Tamborine, Triangel und Blockflöten das Sortiment vervollständigen. Auch die Kita-Kinder sollen/werden an der musikalischen Früherziehung teilhaben und entsprechend davon profitieren. 

Kosten € 15.000,00

Drucken E-Mail