Unsere "Neuen" sind da!

Verfasst am .

GIRASSOL voll in Aktion! 

Die ersten Wochen des nun nicht mehr ganz neuen Jahres vergingen auch in GIRASSOL wie im Fluge. Der Beginn eines neuen Schuljahres bedeutet überall auf der Welt aufgeregte Betriebsamkeit  -  natürlich auch in unserer Kita und unserem Ausbildungszentrum.

In den allerersten Tagen des wiederangelaufenen Betriebs wurde auf dem Gelände/in den Räumlichkeiten von SBA GIRASSOL Kids/Pro eine eintägige Impfkampagne gegen das Gelbfieber durchgezogen. Seit Monaten hält der Ausbbruch der Epedemie dieser sehr ernst zu nehmenden Tropenkrankheit Behörden und Bevölkerung in ganz Brasilien in Atem; mehere Hundert Todesopfer sind landesweit inzwischen zu beklagen. In Zusammanarbeit mit dem für unseren Stadtteil Grajaú zuständigen Gesundheitsamt, wurde eine "mobile Impfeinheit" in GIRASSOL eingerichtet. Diese Methode ist in dem Riesenland üblich, erleichtert sie doch den Behörden, die komplexe logistische Herausforderung in solchen Ausnahmesituationen wie dem aktuellen Gelbfieberausbruch, effizienter zu meistern . So erreichen die Maßnahmen, eine Epedemie einzudämmen, in kürzerer Zeit mehr Menschen  -  vor allen Dingen in Gegenden, in denen arme, ungebildete Menschen leben. Die Versorgung kommt zu ihnen, sie fühlen sich eher angesprochen . . . Der "GIRASSOL-Impftag" richtete sich an unsere Mitarbeiter und ihre Angehörigen, die Auszubildenden mit Familie und an die Menschen, die in unserer Nachbarschaft wohnen. (Aus medizinischen Gründen ist die Impfung bei Kleinkindern, Senioren und Schwangeren kontraindiziert).

Mit Fug und Recht können wir sagen, dass diese Aktion ein Erfolg war: 705 Menschen wurden durch eine Impfgabe vor Gelbfieber geschützt!

Am Anfang eines neuen Ausbildungsjahrgangs in GIRASSOL Pro steht immer ein Modul "Sozialkompetenz-Coaching". Die erste Woche wird der Eingewöhnung und dem Erlernen der GIRASSOL-Spielregeln gewidmet. Unsere Auszubildenden entstammen alle einem sozial schwachen Umfeld; haben wenig Erfahrung mit verbindlichen Umgangsformen; sind es selten gewohnt, sich an Regeln zu halten. Konflikte, Meinungsverschiedenheiten, vermeintliche Ungerechtigkeiten werden gewaltsam gelöst: das ist für die Meisten normaler Alltag. Respekt, Zuverlässigkeit, Vertrauen,  Anerkennung, Konsequenzentragen, Gewaltlosigkeit, Durchhaltevermögen, usw., usw. -  all´ das muss erst erabeitet, erlernt und erfahren werden. Rollenspiele, Gesprächs- und Diskussionskreise, Formulierung der Erwartungen auf beiden Seiten, Teambuildigmaßnahmen, etc. bewirken in kurzer Zeit sehr viel.  Dem Großteil unserer Schützlinge gehen förmlich die Augen auf; sie erleben ein ihnen bis dahin unbekanntes Miteinander und passen sich erstaunlich schnell an die neuen Gegebenheiten an!

Bei den Zwergen in der Kita hat auch eine neue Gruppe angefangen. Auch in Kindertagesstätten hierzulande brauchen die Kleinen eine Weile, bis sie sich in ihrer unbekannten Umgebung einleben und wohlfühlen ;-). Genauso geht es auch den kleinen Leuten in GIRASSOL!! Für sie ist die Herausforderung möglicherweise noch etwas größer als für Gleichaltrige in Deutschland: das sozial komplizierte Umfeld ihres Zuhauses verhindert eine für uns selbstverständliche Entwicklung. Keine Gewalt, Regeln befolgen, respektvolles Miteinander, Tischmanieren, Toilettenbenutzung und noch so viel mehr: alles Neuland für die Rasselbande der neuen Kleinen! Aber wie überall auf der Welt, ist der erste Tag in der Kita aufregend und erfüllt die Familien mit Stolz; gibt Anlass für "Meilenstein-Fotos": mein erster Tag in GIRASSOL!

001
002
003
004
005
006
007
008
Kids - 4
Kids - 5
Kids - 6
01/11 
start stop bwd fwd

 

 

 

Drucken